Handball ist unser Leben

Januar 14th, 2017

Es war jetzt nicht die Sportwoche des Jahre. Nee, wirklich nicht.

FensationelleFreitagsFrage

Januar 13th, 2017

Wenn der erste Freitag 2017 schon ein Freitag der 13. ist, kann das Jahr 2017 dann überhaupt ein anständiges Jahr werden?

Am Weihnachtsbaume

Januar 12th, 2017

Die Schweden, so will man uns weismachen, würfen ihre Weihnachtbäume mit Beendigung des Weihnachtsfestes aus dem Fenster. Das kann stimmen oder auch nicht. Man behauptet auch, die Eskimos hätten dutzende worte für Schnee, was aber eine urban legend, ein Mythos ist. Auch der Walfresser unterscheidet nur zwischen Schnee und Scheißschnee.
Aber egal ob der Elchhütter tatsächlich seinen Baum im öffentlichen Raum entsorgt oder nicht – was den Deutschen ja ein bisschen abgeht ist ein würdevoller Abschied vom Baum. Mutti schmückt in ab und Vati stopft in nächtens beim Nachbarn in die Biotonne. Schön wäre es doch, wenn sich die ganze Familie zum Abschluss nochmals unter der Fichte trifft, die Kerzen werden noch ein letztes mal angestellt und jeder kauft auf einem Ast herum, während man „Bye bye baby“ intoniert. Anschließend geht man gemeinsam zum Griechen und schießt sich mit Ouzo die Lichter aus.

Betrachtungen zur Erdmöbelnachfrage

Januar 11th, 2017

Jetzt Herzog. Man will ja nichts gesagt haben. Aber wenn man nochmals auf den Beitrag von vorgestern starrt… da muss man ja eigentlich nichts mehr sagen.
Jetzt denkt man schnell ketzerisch: zumindest der Steuerzahler wird jetzt entlastet, fällt der doch unerhebliche Ehrensold des Bundespräsidenten weg. Bevor dieser niedere Gedanken aber zu Ende Gedacht ist, hält man innen und erinnert sich an den Straftatbestand der Beleidigung des Bundespräsidenten. Es ist nämlich nicht nur verboten ausländische Ziegen…pardon Staatsoberhäupter mit Schmähgedichten zu behelligen, auch die hiesige nummero Uno ist gesetzlich gefeit.
Also lässt man es…obwohl: gilt die Beleidigung auch für Bundespräsidenten a.D., also für ehemalige Bundespräsidenten, die zwar nicht mehr so viel tun wie aktive Bundespräsidenten, aber dennoch gleich gut bezalt werden? Man schaut also im Gesetz nach: Aha, §90 Strafgesetzbuch. Glück gehabt, der Brundespräsidentenamts-Schänder wird nur auf Antrag des Bundespräsidenten strafrechtlich verfolgt. Und da ist man aktuell im Falle Herzogs auf der sicheren Seite.
By the way: was ist eigentlich komischer: Das ausgerechnet gestern in der ARD eine Doku über den amtierenden Bundespräsidenten Gauck lief oder dass der Paragrapf vor dem Paragraf „Verunglimpfung des Bundespräsidenten“ den Titel „Terrorfinanzierung“ trägt (vgl. auch obige Auslassungen zum Thema Ehrensold)

Safety first

Januar 10th, 2017

Auf der suche nach dem Anschläger ist man auch auf der Suche nach dem Verantwortlichen. Schnell ist man bei der Hand, wenn es darum geht Strafverschärfungen zu fordern und die Zuwanderung zu begrenzen. Und dann gibt es noch die Kollegen, die fordern die bestehenden Gesetze konsequent anzuwenden. So können man beispielsweise Gefäherder verbieten ihren Wohnort zu verlassen oder Meldeauflagen zu verpassen. Denkbar ist, dass sie sich einmal die Woche bei der Polizei melden müssen. Man stelle sich die Folgen vor. Da ruft Ahmed seinen IS-Kontaktmann an: „Du, Jussuf, horch zu, ich kann nachher nicht mit einem Lastwagen in die Menschenmenge rasen, ich muss mich übermorgen wieder bei der Polizei melden.“

Dead and gone

Januar 9th, 2017

Mario Soares vorgestern, Rafsandschani gestern. 2016 war das Sterbejahr der Künstler und Musikanten. Wird 2017 das Abgangansjahr für Politiker? Fürchtet Euch daher ihr Gorbatschows und Köhle!

Notwendige Bewegungsfahrt?

Januar 8th, 2017

Kaum wurde der gestrige Beitrag in den Äther geschickt tut auch die Rechtsabteilung schon recht aufgeregt. Eine Bewegugsfahrt hört sich ein bisschen nach einer Spazierfahrt an. Und wer den Gesetzestext auf bzw. unter dem Kopfkissen hat, der kennt §30 der STVO. Nach dieser ist unnützes Hin- und Herfahren eine Ordnungswidrigkeit und wird mit einer Freiheitsstrafe nicht unter 5 Jahren bestraft. Zudem wird die ADAC-Mitgliedskarte auf Ort und Stelle entzwei geschnitten. Was, wenn der Bewegugsfahrer in eine Polizeifalle tappt, die versucht unnütze Hin- und Herfahrer zu erwischen. Giltet die Ausrede mit der leeren Batterie, die ja nicht leer ist, wenn man gerade unterwegs ist. GLücklicherweise geht es morgen mit dem Ende des Weihnachtsurlaubes wieder regelmäßig auf die Piste und es stellt sich die Batteriefrage hoffentlich nicht mehr so oft.

Bewegungsfahrt

Januar 7th, 2017

Der Automobilisten, insbesondere über dem Inhaber von Fahrzeuge älteren Erzeugungsdatums, hat dieser Tage ein kleines Problem. Während der Feiertage steht die Rübe und sprigt dann am Montag möglicherweise nicht an. Was tun? Man absolviert eine Bewegungsfahrt, fährt also mit der Mühle ein paar Kilometer durch die Landschaft, damit die Batterie nicht den Löffel macht und man einen neuen, teuren Stromgeber anschaffen muss. Blickt man aber auf die aktuellen Benzinpreise, ist das Unternehmen doch fraglich. So wie die Temperaturen in den Keller gehen, so gehen die Benzinpreise nach oben. Und da fragt man sich, ob es nicht billiger ist, den Wagen stehen zu lassen und nach zwei Wochen einen neue Batterie einplanzen zu lassen.

FensationelleFreitagsFrage

Januar 6th, 2017

Traditionelles Dreikönigstreffen der FDP in den Nachrichten? Ein Jahresrückblick, zuviel Glühwein (oder alkoholhaltiger Badezusatz??) oder gibt es die Liberalen tatsächlich noch?

Augen auf beim Königslauf

Januar 5th, 2017

DIeser Tage, gerade im katholischen In- und Ausland, rennen die Sternsinger wieder um die Häuser um für die Bedürftigen zu sammeln. Dabei heißt es Augen auf, denn es sind nicht nur Aufrechte mit an Bord sondern auch Lutheraner oder Schlimmeres. Flogendes ist zu beachten, wenn an der Hautüre geläutet wird:

  • In der Normalbesetzung ist nur ein Mohr. Wenn die Truppe nur aus farbigem (Nordafrika??)  Personal besteht heißt es nachgefragt.
  • Die Texte die zum Vortrag kommen sind grundsätzlich christlicher Natur. Eher selten kommen Formulierungen wie „Hey Alter“ oder „Kohle raus“ vor.
  • Die Sternsinger sind grundsätzlich unbewaffnet.
  • Die Gruppen, die mit der Ansage „Süßes sonst gibts Saures“ antreten, sind entweder zu spät oder viel zu früh.