Obacht, Uncle Sam

April 22nd, 2017

Die verunreinigten Staaten wären geren Weltmacht. Aber es vergeht kein Tag, an dem man sich nicht an die Stirn schlagen kann. Jetzt haben die Amis einen Flottenverband um den Flugzeugträger „USS Schlag-mich-tot“in Marsch gesetzt um Nordkorea zu erschrecken. Jetzt kommt heraus, die Schiffchen sind munter nach Süden geschippert um vr Australien Koalas zu gucken. Dann muss man diese Woche hören, ein Bundesstaat möchte anstehende Hinrichtungen vorziehen, weil das Haltbarkeitsdatum der Giftampullen abgelaufen seien. Wenn das so weitergeht, kann die heuteshow ihre Gagschreiber rausschmeißen und gleich live in die USA schalten.

FensationelleFreitagsFrage

April 21st, 2017

Wie heißt eigentlich das Erdmännchen-Weibchen?

Heil Petry

April 20th, 2017

Die umstrittene Frontfrau der AFD, Wolfgang Petry, verzichtet auf eine Spitzenkandidatur bei der nächsten Bundestagswahl. Offiziell wird über die Ursachen des Rückzuges spekuliert. Insider kennen der Grund aber schon: Petry hat erkannt, dass die AFD gar keine ALternative für Deutschland sondern ein Haufen Idioten und natiionalkonservativer Bekloppten ist.

Alles neu macht die May

April 19th, 2017

Man soll aufhören, wenns am Schönsten ist. So sagt der Volksmund und so handelt die britische Regierungschefin „Mutter“ Theresa May auch. Auf dem Höhepunkt der Umfragewerte will sie das Parlament auflösen und bei den darauf resultierenden Neuwahlen als gestärkte Siegerin erneut auf den Chefsessel krabbeln. Mit einem fulminantem Wahlsieg erhofft sie sich auf eine detulich bessere Position bei den Brexit-Verhandlungen. Wie sie auf diese Schnapsidee kommt, bleibt allerdings offen. Offenbar hat es sich noch immer nicht bis zur Insel durchgesprochen, dass bei den anstehenden Verhandlungen nicht die Rest-EU der Bittsteller ist, sondern die Inselinsassen. Sie gehen raus aus der Union und müssen noch geltetenden Vorteile einer EU-Mitgliedschaft mühsam einzeln erneut verhandeln. Und bei diesen Verhandlungen ist nicht das nationale Ergebnis einer Palramentswahl ausschlaggebend sonder wie geschmeidig man vor den EU-Entscheidungsträgern den Bückling macht.

Scheeheflöckchen Weißröckchen

April 18th, 2017

Eine alte Bauernregel sagt: Winterreifen von O bis O. Also von Oktober bis Ostern. Und jetzt hat man, der Kenntniss der alten Argonomen folgend, seine Sommerschlappen aufgezogen und kommt jetzt im Schneegestöber kaum vom Acker. Da wer solche Vorhersagen tätigt, darf sich nicht wundern, wenn der Milchpreis in den Keller fällt.

FensationelleFreitagsFrage

Februar 24th, 2017

NASA-Wissenschaftler haben in unmittelbarer Nähe sieben erdähnliche Planeten entdeckt. Sie fragen sich jetzt, ob es dort eine Atmosphäre und Wasser gibt. Aber muss die Frage nicht eher lauten: gibt es auf diesen Planeten Karnevall? Falls ja, lohnt sich eine weitere Exploration gar nicht.

Veits(tanz)höchheim

Februar 23rd, 2017

Der Vorteil der Fränkischen Fasnacht ist, dass sie bereits vorüber ist. Während der rheinische Karnevalist heute erst so richtig Gas gibt und hofft, dass der Straßenkarneval nicht vom Orkantief Thomas weggehustet wird, plant man in Franken bereits die nächste Veranstaltung. Ab Aschermittwoch kann man beriets Karten für 2018 kaufen. Kein Scheiß, bitte gerne selber überprüfen. Der bayrische Rundfunk ist mit dem Ergebnis zufrieden. Die Zuschauerzähler vermelden einen neuen Rekord: bundesweit sahen 2,6 Millionen Menschen die Darbietung. In Bayern waren es sogar: 4,47 Millionen Menschen. Damit erreichte die karnevaleske Berieselung im Homeland of CSU einen Marktanteil von 52,6%. Solche Quote hat man im BR eigentlich nur, wenn Schlammcatchen zwischen Söder und Seehofer aus der Ilse-Aigner-Arena in Feldkirchen-Westerham übertragen wird.

Minga sehen und sterben

Februar 22nd, 2017

Minga- so nennt der Baiuware seine Hauptstadt. Capitel of CSU. Ob er sie auch weiterhin Minga (gesprochen: [ˈmɪŋ(:)ə] ) nennen würde, wenn er wüsste, dass es auch ein Dorf in Aserbeischan gibt das ebenso heißt wird an einer anderen Stelle noch zu erörtern sein. Minga hat eine Reihe von Nachteilen: man kann Horst Seehofer auf der Straße begegnen, die Immobilienpreise sind obszön hoch, der Großteil der Anwesenden besteht aus Touristen und Zugezogenen (Zuagroaste), man kann Horst Seehofer auf der Straße begegnen, man versucht einem unter dem merkwürdigen Namen Obaatzda überreifen Käse für teures Geld anzudrehen, der Mittlere Ring ist immer verstopft. Und nicht zu Vergessen: das Oktoberfest, die Pest Süddeutschlands. Und, ach ja: man kann Horst Seehofer auf der Straße begegnen. München hat aber auch seine guten Seiten. Und in diesen Zeiten sind die guten Seiten: es gibt faktisch kein Karnevall. Ein paar Komiker versuchen zwar ab und an ein paar Girlanden zu werfen, sie werdne aber von der großen Masse der Minganer zu Recht ignoriert. Welch Elend ist hier hingegen die abtrünnige Provinz Franken. Karneval aus Frnaken, die Geißel der Menscheit. Die Franken reden ja in Normal schon so, als hätten sie einen Schwamm im Mund. Und dann das ganze auf karnevallesisch – es ist ein Elend. Immerhin: die Karnevallsendung aus Veitshöchheim liegt schon hinter uns.
P.S.: Der Nachteil von Franken: man kann Markus Söder auf der Straße begegnen.

Kupplung kommen lassen und vorsichtig….

Februar 21st, 2017

… umparken. Zumindest im Kopf. So berichtet zumindest Fußballehrer Klopp, der als Aushängeschild die mauen Absatzzahlen der Rüsselsheimer Automobilschmiede nach oben bringen sollte. Dass dies nur mäßg gelungen zeigt der Marktanteil, der konsequent bei 7% herumdümpelt. Einerseits hat man noch einen soliden Abstand zu Lada, andererseits ist man von VW soweit entfernt wie Amerika von einem guten Präsidenten. Eines haben die Marketingmenschen aber übersehen: Umparken ist Scheiße. Denn umparken muss man nur, wenn der beknackte Nachbar sich über seine zugeparkte Einfahrt beschwert oder der Stadionsprecher etwas von „Feuerwehrzufahrt“ und „sofort“ faselt. Wer umparken muss hat sein Fahrzeug in der Regel in der letzten Minute parkiert und ist froh, dass er seinen Wagen auf dem Mittelstreifen der Autobahn abstellen kann. Liegt eigentlich das Honorar für Jürgen Klopp über oder unter dem Kaufpreise den PSA für Opel entrichten muss?

Capo Schulz

Februar 20th, 2017

Der Schulz-Hype läuft weiterhin ruhig auf Volllast. Das bedrohliche Szenario einer rot-roten Machtübernahme lässt die Freunde der Pfründe unter den Christdemokraten um ihre Pfründe fürchten. und was macht das Getier, wenn es sich un die Enge getrieben fühlt? Es beisst unkontrolliert um sich. So vergleicht Wolfgang Schäuble den spezialdemokratischen Kanzlerkandidat flockig mit dem us-amerikanischen Präsidentendarsteller Trump. Man kann sich natürlich Fragen, wesahlb ein so gestandener Politiker wie Schäuble sich auf solch erbärmliches Generalsekretär-Niveau herablässt. Gerade von ihm sollte man erwarten können, dass er über den Dingen rollt. Und was die CDU Strategen offensichtlich auch nicht bedacht haben: Schulz ist jetzt gerade da wo er ist, weil er im Europäischen Parlament öffentlichkeitswirksam beleidigt wurde. Der Italiener Silvio Berlusconi war es, der Schulz im Parlament beschied, er könne in einem Film die Rolle eines KZ-Kommandanten übernehmen. Damals war Schulz stellvertredender Vorsitzender der SVP FRaktion; also im wesentlichen für die Schnittchen und die Getränke bei den Fraktionssitzungen zuständig. Und er würde heute vermutlich immer noch in Brüssel Kaffee kochen, wenn Berlusconi einfach die Fresse gehalten hätte. Daran sollten auch die kristdemokraten denken, nicht dass es im Herbst heißt: hätten wir geschwiegen, wäre Merkel Kanzlerin geblieben.